Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 18. - 24. Mai 2015 (KW 21)

Di 19.05.2015
18:00 JFG Donau Kickers Saal I : TSV Abensberg D I, Thaldorf
18:30 JFG Befreiungshalle Kelheim IV  (n.a.) : TSV Abensberg D II, SC Kelheim
19:00 TSV Abensberg B : (SG) SV Pattendorf, Neues Stadion

Mi 20.05.2015
18:00 TSV Abensberg F II : (SG) SC Kirchdorf, Altes Stadion
18:00 TSV Abensberg C : JFG Rossbach-Oberes Vilstal I, Neues Stadion

Fr 22.05.2015
17:15 SC Kelheim : TSV Abensberg F I 
17:15 TSV Abensberg F III : SV Hadr. Hienheim, Altes Stadion
18:15 FC Hausen : TSV Abensberg E I 

Sa 23.05.2015
10:00 (SG) TSV Wildenberg II : TSV Abensberg E II, Rohr
12:00 TSV Abensberg A : FC Bonbruck-Bodenkirchen, Neues Stadion
14:00 TSV Abensberg III : FC Mainburg II, Neues Stadion
14:00 SV Frauenbiburg : TSV Abensberg I 
16:00 TSV Abensberg II : FC Mainburg, Neues Stadion
18:00 (SG) SV Schwaig : TSV Abensberg Damen, Münchsmünster

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Sonntag, den 17. Mai 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 17.05.2015

bezirksliga

ATSV springt auf Rang zwei, TSV feiert

Der ATSV Kelheim siegt in letzter Minute 2:1 in Simbach, Abensberg spielt gegen Seebach 1:1 und hat den Klassenerhalt sicher.
Von Benjamin Neumaier

Florian Schinn (Mitte) fehlte dem ATSV in Simbach - der ATSV siegte dennoch. Foto: Archiv

KELHEIM.Zwei Bezirksligavereine, zweimal fröhliche Gesichter. Der ATSV Kelheim springt mit einem Sieg in Simbach auf den Aufstiegsrelegationsrang und der TSV Abensberg sichert sich den Klassenerhalt. Die entscheidenden Tore fallen jeweils spät.

Mit einem 2:1-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten ASCK Simbach steht der ATSV Kelheim nun kurz vor der Vize-Meisterschaft. Ein Punkt im Heimspiel gegen Gangkofen am kommenden Samstag reicht, um die Relegationsrunde zum Aufstieg in die Landesliga zu erreichen. Kelheim musste weiterhin auf die verletzten Florian Schinn und Andi Busch verzichten. Darüber hinaus fehlte Stürmer Mustafa Lafci beruflich bedingt.

Die Hausherren des ASCK Simbach hatten alles vorbereitet um die Vize-Meisterschaft zu feiern: Grill, Hüpfburg und Bar waren aufgebaut, und bis 20 Minuten vor Schluss sah es auch stark nach einem Happy End für das heimteam aus, doch dann kamen die Kelheimer und crashten die Simbacher Party.

Simbach geht früh in Führung

Simbach kam hochmotiviert aus der Kabine, attackierte die Kelheimer extrem früh und war die bessere Mannschaft. Folgerichtig gingen die Inntaler in Führung: In der 17. Minute war Kevin Grobauer auch von drei ATSVlern nicht zu stoppen. Seinen Schuss konnte Keeper Tobias Gebhardt parieren, jedoch verwandelte Haris Sistek den Nachschuss zum 1:0 für die Hausherren. Kurz darauf verletzte sich Kapitän Dominik Berkmüller und musste ausgewechselt werden. Das Spiel blieb bis zur Pause hektisch, klare Torchancen gab es nicht.

So ging es auch nach dem Seitenwechsel weiter. In der 55. Spielminute dann Hoffnung für den ATSV: Simbachs Dominik Messerer flog nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz.

In der 75. Spielminute jubelte der ATSV dann – über ein kurioses Tor: Florian Brehler wurde halbrechts gefoult und alle Spieler, inklusive Simbachs Torwart Fabian Taube, warteten auf den Pfiff des Schiris. Der ließ aber Vorteil gelten, weil der Ball vor die Füße von Tobias Ziegler fiel. Der zog aus 20 Metern ab, der Ball schlug rechts unten ein und das Tor zählt.

Am Ende wird es hektisch

Das Spiel wurde zum Ende hin hektischer: Florian Fischer hatte Glück, als er bei einem Handgemenge in der 84. Minute nur Gelb sah. In der 86. Minute gab es die Ampelkarte für Tobias Gerst, doch in der 89. Minute Freude pur auf ATSV-Seite: Ein Freistoß von Fischer wurde abgewehrt, den Abpraller legte Alex Sommer auf Christoph Chrubasik und der verwandelte im Stile eines Torjägers flach ins rechte untere Eck. Die Freude wurde allerdings nochmal getrübt – Ziegler bekam wegen Schubsen seines Gegenspielers die Rote Karte. Er wird damit am Samstag fehlen, wenn es der ATSV zu Hause den Relegationsplatz sichern will.

Florian Schöttls feine Rache

Dann geht es für die Abensberger nicht zum befürchteten Endspiel, sondern nur noch zum Schaulaufen nach Frauenbiburg – die Babonen haben den Klassenerhalt sicher, holten zu Hause ein 1:1 gegen Seebach und profitierten von der gleichzeitigen Niederlage Frauenbiburgs.

Die erste Hälfte neutralisierten sich die Babonen, die wieder ohne Florian Merz und Bastian Schmiofski auskommen mussten, und der Gast aus Seebach – es gab keinen Torschuss. Erst in Hälfte zwei wurde die Partie offener und die Hausherren stärker. Das erste Tor fiel allerdings für den Gast. Jan Masek netzte nach einer Flanke sträflich frei mit einem Hammer zum 0:1 in den Winkel ein. Ebenjener Masek ließ sich 15 Minuten vor Schluss zum Nachtreten gegen Florian Schöttl hinreißen – was der Schiedsrichter aber nur mit Gelb ahndete.

Schöttl rächte sich auf die feine Art: Er netzte mit einem Kopfballlupfer vom Elfmeterpunkt in der 82. Minute zum 1:1-Endstand ein.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/atsv-springt-auf-rang-zwei-tsv-feiert-21520-art1234271.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 11. - 17. Mai 2015 (KW 20)

Mi 13.05.2015
18:00 TSV Abensberg F I : FC Mainburg, Altes Stadion
19:00 FC Laimerstadt II : TSV Abensberg III

Fr 15.05.2015
17:15 SV Ihrlerstein : TSV Abensberg F III
17:15 TSV Abensberg F I : ATSV Kelheim, Altes Stadion
17:15 TSV Sandelzhausen : TSV Abensberg F II
18:15 TSV Abensberg E II : TSV Offenstetten III, Altes Stadion
18:15 TSV Abensberg E I : TSV Offenstetten, Altes Stadion
19:00 (SG) FSV Sandharlanden : TSV Abensberg B
19:00 SV Ettenkofen KF : TSV Abensberg D III
19:00 TSV Abensberg AH : SG Saal/Teugn, Neues Stadion

Sa 16.05.2015
10:00 TSV Abensberg G1, Turnier in Saal
10:00 TSV Abensberg G2, Turnier in Langquaid
11:30 JFG Abenstal II : TSV Abensberg D II, Mühlhausen
12:45 TSV Abensberg D I : JFG Befreiungshalle Kelheim I, Neues Stadion
15:00 TSV Abensberg I : TSV Seebach, Neues Stadion
15:45 FC Mainburg : TSV Abensberg A
18:15 TSV Langquaid : TSV Abensberg Damen

So 17.05.2015
10:30 SpVgg Landshut II : TSV Abensberg C
13:00 TV Aiglsbach II : TSV Abensberg II
17:30 TSV Abensberg Damen : SV Mühlhausen, Altes Stadion

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 15. Mai 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 15.05.2015

Spannung

ATSV im Thriller, Abensberg am Griller

Kelheim kann mit einem Sieg in Simbach auf den Landesliga-Relegationsplatz springen. Babonen wollen Klassenerhalt feiern.
Von Alexander Roloff und Martin Rutrecht

Das Hinspiel gewann der ATSV Kelheim mit 1:0. Für den direkten Vergleich bei Punktgleichheit wäre das ein entscheidender Vorteil. Foto: Archiv

KELHEIM.In der Fußball-Bezirksliga Niederbayern West ist der drittplatzierte ATSV Kelheim wieder Herr über das eigene Schicksal. Am vorletzten Spieltag kann die Truppe von Trainer Karsten Wettberg mit einem Auswärtssieg beim ASCK Simbach am Widersacher vorbei auf Rang zwei ziehen. Der TSV Abensberg will zu Hause gegen den TSV Seebach endlich den Klassenerhalt feiern. Im Anschluss werfen die Babonen den Grill für die Fans an. Beide Spiele werden am Samstag um 15 Uhr angepfiffen.

„Für diese Endspiele lebt ein Fußballer. Ich bin davon überzeugt, dass wir alles raushauen werden, um die Partie erfolgreich zu gestalten“, sagt ATSV-Coach Wettberg vor dem Schlagerspiel in Simbach. Der 73-Jährige brennt nicht minder. Auf die hundertprozentige Einstellung seiner Akteure konnte er sich bislang stets verlassen, lobt er. „Vielleicht haben wir den etwas größeren Druck. Aber wir werden diszipliniert agieren und den Gegner mit unserer Offensive ärgern.“

Ein Auswärtssieg sei drin, meint Wettberg, „aber dafür muss alles bei uns stimmen“. Beim ATSV fehlt Tobias Bugl. Florian Schinn droht nach einer Trainingsverletzung auszufallen. Von Hausherren-Seite dringt durch, dass es dort mehrere angeschlagene Spieler gibt. Die 0:1-Niederlage beim Tabellenelften TSV Gangkofen hat den ASCK noch einmal aus der sicher geglaubten Landesliga-Relegation geworfen. Der ATSV – beim 5:2 gegen den TSV Vilsbiburg in bester Spiellaune – rückte bis auf einen Zähler heran.

Babonen noch nicht sicher

Selbst bei einem Unentschieden dürfen die Kelheimer noch auf Platz zwei hoffen. Die Wettberg-Elf muss am letzten Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Gangkofen ran. Simbach ist bei der SpVgg Niederaichbach gefordert, die auf Rang fünf steht. Mit einem Remis würde Kelheim dank des 1:0-Heimsiegs über Simbach bei möglicher Punktgleichheit den direkten Vergleich für sich entscheiden.

In den Reihen des TSV Abensberg hätte man den Saisonendspurt gerne etwas entspannter gestaltet. Da allerdings die Nachzügler laufend punkten und die Babonen zuletzt in Kirchroth 0:1 verloren, beträgt der Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz zwei Spieltage vor Schluss nur noch vier Zähler. „Im letzten Heimspiel der Saison müssen wir gegen den TSV Seebach unbedingt die richtige Einstellung finden, um die letzten erforderlichen Punkte einzufahren“, pocht Abensbergs Trainer Peter Dobler auf Kampf und Leidenschaft bis zum Abwinken. „Leider konnten wir in Kirchroth nicht an die gesetzten Ziele anknüpfen. Jetzt sind wir im Abstiegskampf angekommen.“

Die viertplatzierten Seebacher werden sich nicht als Laufkundschaft einstellen. Der zweite Rang ist zwar außer Reichweite (der direkte Vergleich mit Simbach spricht letztlich dagegen), aber die fußballerische Qualität bringt der Gast mit. Im Hinspiel gegen die Babonen fielen beide Tore zum 1:1 erst in der Nachspielzeit. Bei den Abensbergern fehlen nach wie vor Bastian Schmiofski und Florian Merz. „Nach dem Spiel wollen wir uns bei den Fans mit einem kleinen Grillfest bedanken. Es wäre natürlich schön, wenn wir das mit dem Klassenerhalt verbinden“, so Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/atsv-im-thriller-abensberg-am-griller-21520-art1233825.html

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Montag, den 11. Mai 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 10.05.2015

RELEGATIONSPLATZ

ATSV ist zurück im Aufstiegsrennen

Kelheim schlägt Vilsbiburg und profitiert von Simbachs Patzer. Beim Rivalen kommt es nun zum „Endspiel“. Abensberg verliert.

Der ATSV freut sich. Am Samstag folgt ein echtes Endspiel um die Aufstiegsrelegation zur Landesliga. Archivfoto: Neumaier

KELHEIM.Der ATSV Kelheim spielt wieder mit in der Aufstiegsmusik zur Landesliga. Das Team von Karsten Wettberg überfuhr in der Bezirksliga West daheim den TSV Vilsbiburg mit 5:2 (2:0) und da der Tabellenzweite ASCK Simbach zugleich patzte (0:1 in Gangkofen), ist Kelheim bis auf einen Zähler an Simbach dran. Am Samstag kommt es ebendort zum Showdown. Der TSV Abensberg unterlag beim SC Kirchroth mit 0:1 (0:0).

Der ATSV konnte vor 150 Fans wieder auf die genesenen Tobias Schlauderer und Lukas Schinn zählen, die Gäste traten ohne Stammkeeper Philipp Preiß und Torjäger Klaus-Peter Schiller an. Vilsbiburg war in den ersten Minuten munterer, aber das änderte sich bald. Nach einer Viertelstunde hatte Kelheim in die Partie gefunden und traf gleich durch Florian Fischer (16.) zum 1:0. Von Oliver Patton von der Seite bedient, schoss er aus fünf Metern zur Führung ein. Der Torschütze sollte in der 39. Minute der Ausgangspunkt zum 2:0 sein. Nach einem Freistoß-Abpraller behauptete er sich im Strafraum und legte zu Dominik Berkmüller, der unhaltbar traf.

Kurioses Eigentor

Nach Wiederbeginn vergab der Gast eine gute Konterchance. Im Gegenzug schlug Lukas Schinn (47.) nach bewährter Manier zu. Wie schon gegen Abensberg flog ein Freistoß von ihm an Freund und Feind vorbei ins Netz. Das 4:0 verdiente sich einen Platz im Kuriositätenkabinett: TSV-Verteidiger Dominik Eberl (62.) versuchte zu klären, traf den Ball unglücklich und das Leder prallte von seinem Kopf ins Tor. Mit dem ersten Treffer für Vilsbiburg rehabilitierte sich Eberl (66.). In der 82. Minute tanzte Florian Brehler zwei Mann aus und beförderte den Ball zu Schlauderer, der das 5:1 machte. Das letzte Tor blieb Vilsbiburgs Daniel Räde (87.) vorbehalten, der bei einem ATSV-Klärungsversuch richtig stand und den Ball mit seinem Körper ins Tor „flipperte“.

Der TSV Abensberg begann in Kirchroth gut und hatte eine erste Chance durch Daniel Geiger (14.), der knapp verzog. Auf der anderen Seite rettete Torhüter Jannik Helmers gegen einen Kopfball aus kurzer Distanz. In der Folge blieben die Strafräume unberührte Zone. Einzig Michael Keil (24.) hatte noch zentral eine gute Einschussgelegenheit, traf den Ball aber nicht voll. In einem Spiel auf Augenhöhe mit viel Kampf war der goldene Treffer für Kirchroth dann eher ein Zufallsprodukt. TSV-Keeper Helmers unterlief eine Flanke und Sebastian Laumer (56.) nutzte den Lapsus zum 1:0. Abensbergs Bemühen um den Ausgleich fruchtete nicht mehr.

„Wir machen uns die bislang tolle Saison ein bisschen kaputt“, sagte Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger enttäuscht.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/atsv-ist-zurueck-im-aufstiegsrennen-21520-art1231618.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 04. - 10. Mai 2015 (KW 19)

Fr 08.05.2015
17:15 TSV Abensberg F I : FC Mainburg, Altes Stadion
17:15 SV Schwaig : TSV Abensberg F II
18:00 JFG Donau Kickers Saal II KF : TSV Abensberg D III, Mitterfecking
18:15 TSV Abensberg E I : (SG) FSV Sandharlanden, Altes Stadion
18:15 TSV Abensberg E II : FC Train II, Altes Stadion
18:30 TSV Abensberg B : (SG) Spfr. Essing, Neues Stadion

Sa 09.05.2015
10:00 TSV Abensberg G1, Turnier in Saal
10:00 TSV Abensberg G2, Turnier in Offenstetten
12:45 TSV Abensberg D II : JFG Laaber Kickers III  (n.a.), Neues Stadion
14:00 TSV Kronwinkl : TSV Abensberg D I
14:15 TSV Abensberg C : FC Ergolding II, Neues Stadion
15:00 FC Thalmassing : TSV Abensberg Damen
15:45 TSV Abensberg A : JFG Donau-Abens, Neues Stadion
17:00 SC Kirchroth : TSV Abensberg I
17:40 TSV Bayerbach : TSV Abensberg AH

So 10.05.2015
14:00 TSV Abensberg II : FSV Sandharlanden, Neues Stadion
15:45 TSV Abensberg III : FSV Sandharlanden II, Neues Stadion

 


Seite 1 von 65
free pokereverest poker revie

Der TSV auf Facebook

Termine