Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 30. März - 05. April 2015 (KW 14)

Sa 04.04.2015
12:00 TSV Abensberg A - SC Landshut-Berg, Neues Stadion
14:00 TSV Abensberg II - FC Walkertshofen, Neues Stadion
15:45 TSV Abensberg III - FC Walkertshofen II, Neues Stadion
16:00 ASCK Simbach a. Inn - TSV Abensberg I

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 23. - 29. März 2015 (KW 13)

Di 24.03.2015
19:00 (SG) SV Pattendorf : TSV Abensberg B

Mi 25.03.2015
18:00 JFG Donau-Abens : TSV Abensberg C, Bad Gögging

Do 26.03.2015
18:30 TSV Abensberg D I : TV Schierling I, Neues Stadion

Sa 28.03.2015
15:30 JFG Befreiungshalle KEH : TSV Abensberg A
16:00 TSV Abensberg I : TSV Vilsbiburg, Neues Stadion

So 29.03.2015
12:00 SC Thaldorf II : TSV Abensberg III
15:00 SC Thaldorf : TSV Abensberg II

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 27. März 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Nachrichten aus der Region Kelheim, 27.03.2015

Abensberg und ATSV in Verfolgerduellen

Babonen bleiben trotz sechs Ausfällen für Heimspielstart mutig. Für Kelheim wird’s in Seebach brisant im Kampf um Platz zwei.

27. März 2015 13:17 Uhr
Mit Daniel Hanrieder (Nr. 9, Bild), Florian Merz und Michael Keil fehlt Abensberg die komplette Offensive. Foto: mar

ABENSBERG.In der Vorwoche war der ATSV Kelheim in der Fußball-Bezirksliga West mit einem Nachholspiel noch weitgehend Einzelkämpfer. Diesmal nehmen alle Teams Fahrt auf und damit auch der TSV Abensberg. Die Babonen empfangen am Samstag um 16 Uhr den TSV Vilsbiburg, der noch Avancen auf die Aufstiegsränge hegt. Der ATSV tritt am Sonntag um 17 Uhr beim TSV Seebach zum Verfolgerduell an. Die Hausherren liegen nur vier Punkte hinter den zweitplatzierten Kelheimern.

Im erweiterten Sinn erleben auch die Abensberger ein Verfolgerduell. Schließlich sind sie mit 30 Punkten von den sechstgereihten Vilsbiburgern (35 Zähler) nicht weit entfernt und könnten bei einem Erfolg auf ein breites Feld hinter dem ATSV aufschließen. Spitzenreiter TSV Velden wird mit zehn Zählern Vorsprung auf die Kreisstädter nicht zu stellen sein.

In der Aventinusstadt verlief die Vorbereitung „sehr durchwachsen“, sagt Trainer Peter Dobler. „Wir mussten auf sehr viele Spieler verzichten und deshalb konnte sich keine Stammelf einspielen.“ Peter Schöttl, Bastian Schmiofski, Florian Merz und David Scheer haben kein einziges Vorbereitungsspiel in den Beinen. Sie fielen verletzt oder wegen Studium aus. Bis auf Scheer sind sie auch heute nicht verfügbar. Zudem weilt Florian Schöttl arbeitsbedingt im Ausland; Michael Keil und Daniel Hanrieder sind im Urlaub. Merz und Schmiofski laborieren an einer Schambeinentzündung.

Tobias Schlauderer fehlt verletzt

Im Spiel gegen einen „sehr starken“ TSV Vilsbiburg peilen die Abensberger dennoch mindestens einen Punkt, sagt Dobler, der für die nächste Saison bereits verlängert hat. „Wir wollen uns gut präsentieren und mit sehr viel Laufarbeit und Kampfkraft Paroli bieten.“ Den Grundstein für einen erfolgreichen Start ins Punktspieljahr soll eine kompakte Defensive sein. Sie wird von Klaus-Peter Schiller, dem Toptorjäger der Gäste (17 Treffer), gefordert sein, der über die Außenbahnen und von Spielmacher Betim Nikqi oft in Szene gesetzt wird. „Da steckt hohe Qualität drin“, zollt Dobler Respekt.

Auf einen knackigen Kontrahenten stellt sich auch der ATSV Kelheim ein. Durch den 2:0-Heimsieg im Nachholspiel gegen SC Kirchroth hat die Elf von Karsten Wettberg den zweiten Platz zurückerobert. Am Sonntag kann die Truppe ihre Ambitionen auf den Relegationsplatz im Spitzenspiel beim fünftplatzierten TSV Seebach untermauern. „Uns erwartet ein spielerisch extrem starker Gegner. Wir versuchen dagegen zu halten und werden sicherlich aus einer stabilen Defensive heraus agieren“, sagt Wettberg.

Hoffnungsträger in der Offensive ist Florian Schinn. Der Angreifer befinde sich laut Wettberg in überragender Verfassung und zählte neben Keeper Andi Busch zu den Matchwinnern der Vorwoche. Die Kelheimer werden die schwere Aufgabe wohl ohne die verletzten Tobias Schlauderer und Tobias Bugl lösen müssen. Auch Florian Fischer (Urlaub) fehlt. Der Einsatz von Patrik Rauner ist fraglich. (ear/mar)

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/abensberg-und-atsv-in-verfolgerduellen-21520-art1211126.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Donnerstag, den 26. März 2015 um 00:00 Uhr

Bericht zum Watt-Turnier der Fußballabteilung

Die Fußballabteilung des TSV Abensberg veranstaltete am Samstag 21.02.2015, nach der Neuauflage im letzten Jahr, wieder ein Watt-Turnier.

Unter der Regie von Hans Zirzlmeier, der tatkräftig unterstützt wurde von Andreas Ertl und Stefan Geltl, spielten im Vereinsheim am Alten Stadion 34 Teams um den Wanderpokal.

Den ersten Platz sicherte sich das Team Huber / Zirzlmeier souverän mit 181 Punkten und 9 gewonnenen Durchgängen.

 

Mit deutlichem Abstand auf Platz 2 landeten Postrach / Westermeier mit 165 Punkten.

Und mit 5 Punkten dahinter auf Platz 3 kam das Team Schranner / Deiner mit 160 Punkten.

Die Fußballabteilung bedankt sich recht herzlich bei allen Spendern und Sponsoren für die gestifteten Preise.

Und beim Vereinswirt für die Leberkässemmeln für alle Teilnehmer.

Der letzte Platz verdient heuer keine Erwähnung ;-)

Die kpl. Ergebnisse:

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 16. - 22. März 2015 (KW 12)

Do 19.03.2015
19:00 Vorb.spiel TSV Abensberg I - SV Ihrlerstein, Neues Stadion

Fr 20.03.2015
18:30 TSV Abensberg B - (SG) FSV Sandharlanden, Neues Stadion

Sa 21.03.2015
12:30 TSV Landshut-Auloh I - TSV Abensberg D I
14:00 TSV Abensberg C - TV Schierling, Neues Stadion
15:30 TSV Abensberg A - (SG) SV Gündlkofen, Neues Stadion

So 22.03.2015
13:00 Vorb.spiel TSV Jetzendorf II - TSV Abensberg II

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Donnerstag, den 12. März 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Nachrichten aus der Region Kelheim, 12.03.2015

Fußball-Oldies stürmen auf das Podest

TSV Abensberg gewinnt Ü45-Hallenkrone in Niederbayern, SG Saal/Teugn wird Ü50-Zweiter. Frühere Lokalheroen spielen groß auf.

Abensbergs Ü45-Kicker sind in der Halle die Nummer eins in Niederbayern. Senioren-Spielleiter Hans Steiner (r.) gratulierte den Mannen um AH-Chef Hans Zirzlmeier (2. v. r. stehend).  Foto: ehs

Abensbergs Ü45-Kicker sind in der Halle die Nummer eins in Niederbayern. Senioren-Spielleiter Hans Steiner (r.) gratulierte den Mannen um AH-Chef Hans Zirzlmeier (2. v. r. stehend). Foto: ehs

ABENSBERG Der Wein reift mit dem Alter, oder wie war das? Jedenfalls sind die Ü 45-Kicker des TSV Abensberg und die Ü 50-Fußballer der SG SV Saal/FC Teugn beste Auslese. Bei den Bezirksturnieren in der Halle gewannen die Babonen die niederbayerische Krone; die Spielgemeinschaft (SG) nahm in der Ehrenliga die Vizemeisterwürde mit.

Zum Leidwesen der Ausrichter sagten bei beiden Konkurrenzen Teams kurzfristig ab. Die jeweils verbliebenen Quartette zeigten aber eleganten Fußball und geizten vor allem mit Toren nicht. Abensberg startete in der Osterhofener Halle gleich mit einem überzeugenden Sieg gegen den Titelverteidiger FC Ergolding. Mit 5:2 überfuhr der TSV den Vorjahressieger. Matthias Hering machte drei Tore, Sepp Geretshauser und Bernhard Rammler trafen einmal.

TSV-Torhüter auf dem Posten

Im zweiten Spiel gegen den SC Aufhausen schüttelten die Aventinusstädter einen Rückstand nach nur einer halben Minute wie nichts ab und gewannen mit 4:1. Hering scorte doppelt, Geretshauser und Horst Bäcker steuerten einen Treffer bei. Vor dem letzten Spiel reichte Abensberg gegen SV Winzer ein Unentschieden. Doch damit wollte sich die Truppe von „Spielertrainer“ Hans Zirzlmeier nicht begnügen. Mit 5:2 strichen die TSV-Oldies den Turniersieg ein. Robert Treitinger landete einen Hattrick, Bernhard Rammler und Gerwin Neuhauser erzielten die restlichen Tore. „Mit so einem Durchmarsch hätte ich jetzt nicht gerechnet. Wir hatten aber eine gute Truppe“, so Betreuer Zirzlmeier. Einen starken Eindruck hinterließ beim Bezirkssieger auch Keeper Manfred Schmid.

Die Siegerehrung nahm mit Bezirks-Seniorenspielleiter Hans Steiner passenderweise ein Abensberger vor. Im Rennen um die Torschützen-Trophäe lagen letztlich Matthias Hering, Stefan Winter (Ergolding) und Erich Eberhardt (Winzer) mit je fünf Treffern gleichauf. Abensbergs Coach Zirzlmeier erhielt neben Wettspielball auch die offizielle Meisterschaftsurkunde des Verbandes überreicht. Sie wird wohl einen Ehrenplatz beim TSV erhalten.

Im Wettstreit der Ü 50-Ehrenliga vergab die SG Saal/Teugn den möglichen Titel im ersten Spiel. Dort unterlag die Truppe dem späteren Niederbayern-Meister FC Dingolfing knapp mit 2:3. Der Gegner hatte es vor allem Torhüter Werner Krois zu verdanken, dass man als Sieger vom Parkett ging. Er ließ nur Treffer von Harald Holzbrecher und Erhard Hofmeister zu.

Was bei allen vier Startern generell augenfällig war: Sie pflegten ein versiertes technisches Spiel – und sie schossen sich auf die zwei mal vier Meter großen Kästen in einen Torrausch. In sechs Spielen (je 20 Minuten) fielen nicht weniger als 43 Treffer, was einem Schnitt von über sieben Toren entspricht. Bei mancher Futsal-Meisterschaft wurden im ganzen Turnier kaum sieben Treffer erreicht.

Fulminante 13 Tore im letzten Spiel

Nach der Auftaktniederlage erkämpfte sich Saal/Teugn im zweiten Match gegen FC Falkenberg ein 3:3. Christian Pluskota, Georg Schneider und Roland Nothaft machten die Tore. Im letzten Spiel lief die SG zur Hochform auf und schlug Ergolding mit 8:5. Hofmeister (3), Günther Lugauer (2) sowie Erich Zepf, Max Schalk und Schneider hatten ihre helle Freude am Torreigen. Die insgesamt vier Zähler reichten der SG Saal/Teugn, um als Zweiter neben Dingolfing am Treppchen zu stehen.

Seniorenspielleiter Steiner ehrte erneut die Sieger und freute sich, zwei Landkreis-Vertreter in Ü 45 und Ü 50 auf dem Podest zu sehen. Ein kleiner Wermutstropfen für den Verband war, dass sich in der Ü 32 (Senioren A) zu wenige Mannschaften für ein Turnier anmeldeten. Vielleicht wirken die Erfolge im nächsten Winter wie ein Magnet auf die reifen Herren. (ehs/mar)

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/kelheim/sport-aus-der-region-kelheim/artikel/fussball-oldies-stuermen-auf-das-podest/1204025/fussball-oldies-stuermen-auf-das-podest.html#1204025

 


Seite 1 von 61
free pokereverest poker revie

Der TSV auf Facebook

Termine