Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 27. Okt. - 02. Nov. 2014 (KW 44)

Mo 27.10.2014
17:15 TSV Siegenburg : TSV Abensberg F III

Mi 29.10.2014
18:00 TSV Abensberg C : JFG Rossbach-Ob. Vilstal : TSV Abensberg C, Neues Stadion

Do 30.10.2014
18:30 TSV Abensberg D I : JFG Donau Kickers Saal, Neues Stadion

Fr 31.10.2014
16:15 TSV Abensberg F III : TSV Sandelzhausen II, Altes Stadion
19:00 TSV Abensberg A : FC Mainburg, Neues Stadion

So 02.11.2014
14:00 TSV Abensberg II : TSV Bad Gögging, Neues Stadion
14:00 SSV Eggenfelden : TSV Abensberg I
15:45 TSV Abensberg III : TSV Bad Gögging II, Neues Stadion
17:30 TSV Abensberg Damen : (SG) SV Schwaig, Altes Stadion

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Donnerstag, den 30. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

Kelheimer Hallenturnier 2015

Die Fußballabteilung des TSV Abensberg nimmt auch im Jahr 2015 wieder am Kelheimer Hallenturnier teil.

Spielplan:
1. Mannschaft            03./04./06./10.01.2015           14.00 - 19.00 Uhr
Alte Herren                 Fr.       09.01.2015                 17.00 – 21.30 Uhr
A – Junioren               So.      18.01.2015                 12.00 – 16.30 Uhr
B – Junioren               Di        06.01.2015                 08.00 – 12.30 Uhr
C – Junioren               So.      04.01.2015                 08.00 – 12.30 Uhr
D – Junioren               Sa.      17.01.2015                 08.00 – 12.30 Uhr
D 2 – Junioren            Sa.      03.01.2015                 08.00 – 12.30 Uhr
E – Junioren               So.      11.01.2015                 13.30 - 18.00 Uhr
F - Junioren                Sa.      17.01.2015                 13.00 - 17.30 Uhr                              
G - Junioren               Sa.      10.01.2015                 09.00 - 12.00 Uhr

Gemeldet ist jeweils das erste Team, d.h. A, B, C, D1, D2, E1, F1, G1.
Zusätzlich stehen die E2 und die F3 auf der Warteliste.

Der TSV Abensberg bedankt sich auch auf diesem Wege beim ATSV Kelheim für die Einladung.

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Dienstag, den 28. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 27.10.2014

Abensberg setzt sich AH-Fußballkrone auf

Babonen schlagen FC Hausen mit 10:9 nach Elfmeterschießen, 2:2 hieß es nach 90 Minuten. Torhüter Christian Fertl bleibt cool und hält den 16. Elfer.

Hans Krausenecker (l.) erzielte zwei Tore für Hausen – am Ende jubelten aber die Abensberger AH-Kicker.  Foto: Schmidl

Hans Krausenecker (l.) erzielte zwei Tore für Hausen – am Ende jubelten aber die Abensberger AH-Kicker. Foto: Schmidl

Von Benjamin Neumaier

Saal. Der 16. Elfmeter brachte die Entscheidung – oder vielmehr Abensbergs Torhüter Christian Fertl, der eben jenen Strafstoß der Hausener entschärfte und die AH-Mannschaft des TSV Abensberg damit zum Bezirksligameister krönte. AH-Bezirksliga-Serienmeister FC Hausen ist damit seit langen Jahren wieder einmal entthront.

Beide Teams treffen zweimal

Nach spannenden 90 Minuten auf dem Saaler Fußballplatz – das Entscheidungsspiel der punktgleichen Kontrahenten musste auf neutralem Platz ausgetragen werden – hatten beide Teams zweimal getroffen. Die erste Hälfte begann mit einer Druckphase der Hausener – jedoch trotz einer Großchance durch Franz Ottl ohne zählbaren Erfolg. Nach 20 Minuten kam Abensberg auf und erzielte durch Matthias Hering in der 29. Minute das 1:0. Hering hatte sich am Strafraum gegen zwei Verteidiger durchgesetzt und trocken ins kurze Eck vollendet. Nur zwei Minuten später stellte Florian Eder auf 2:0. Nach einem öffnenden Pass von Ralf Huber schaute er den Hausener Keeper aus und schlenzte überlegt ein.

Doch der FC Hausen gab sich trotz dieses Nackenschlags nicht geschlagen und kam kurz vor dem Halbzeitpfiff bereits zu zwei guten Möglichkeiten. Nach Wiederanpfiff drückten die Hausener, die Babonen reagierten nur noch und stellten ihre Offensivbemühungen weitgehend ein. Das hätte sich beinahe bereits nach vier Minuten gerächt, doch Markus Zenger traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten. In der 66. Minute machte es dann Hans Krausenecker besser. TSV-Torhüter Fertl konnte einen Kopfball von Michael Pernpaintner noch klären, doch Hausinger war zur Stelle und staubte aus kurzer Distanz zum 2:1 ab (67.). Mit dem darauffolgenden Angriff hätte Hering wiederum für den TSV alles klar machen können – doch er konnte den Ball per Kopf nicht mehr drücken und so touchierte das Leder nur die Latte. Hausen drückte weiter und kam in der 79. Minute zum Ausgleich. Wiederum war Krausenecker zur Stelle, der nach einem Freistoß per Kopf ins lange Ecke vollendete.

Elfmeterschießen entscheidet

Weiter passierte nichts mehr und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Es war ein stetes hin und her – und nach zahlreichen sicheren Schützen die souverän verwandelten und jeweils einem Zitter-Strafstoß auf beiden Seiten holte Fertl das Leder aus dem rechten Toreck – dann kannte der Jubel der Babonen keine Grenzen mehr und der Keeper verschwand in einer Jubeltraube der Abensberger AH-Kicker.

Auf die TSV Kicker wartet nun im Frühjahr das Finale um die niederbayerische AH-Meisterschaft gegen den TV Geisenhausen.

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Sonntag, den 26. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 26.10.2014

Volle Ausbeute für Babonen und den ATSV

Abensberg siegt zu Hause mit 2:1 gegen den ETSV Landshut, Kelheim glänzt ebenfalls auf heimischem Geläuf mit einem 5:1-Kantersieg gegen Eggenfelden.

Der TSV Abensberg (weiß) überzeugte gegen den ETSV Landshut. Foto:eab

Der TSV Abensberg (weiß) überzeugte gegen den ETSV Landshut. Foto:eab

VON BENJAMIN NEUMAIER

ABENSBERG. Für die Bezirksliga-Teams aus dem Landkreis war es ein rundum befriedigendes Wochenende: Der ATSV fertigte Eggenfelden mit 5:1 ab und der TSV Abensberg siegte im wichtigen Duell gegen den ETSV Landshut mit 2:1.

Dabei boten die Babonen bei widrigen Bedingungen und stetem Regen eine ihrer besten Saisonleistungen – obwohl der Start in die Partie alles andere als gelungen war. Denn die Hausherren ließen ihrerseits bereits ind en ersten drei Minuten zwei hochkarätige Chancen liegen, wohingegen die Landshuter mit ihrem ersten Konter gleich eiskalt zuschlugen. Der aus Langquaider Zeiten noch bestens bekannte Oleg Kirpitschjow brachte den Ball aus 14 Meter halbrechter Position im langen Eck unter – mit Hilfe des Innenpfostens: Von dort schlug das Leder im Abensberger Gehäuse ein (6.). Vorausgegangen war ein Eckball für Abensberg. Die Babonen ließen sich jedoch nicht beirren und spielten weiterhin konzentriert nach vorne. Belohnt wurden die Anstrengungen in der 33. Minute. Ein Diagonalball von der linken Seite durch Tobias Treitinger in den Strafraum vollendete Sebastian Bäcker per Direktabnahme – 1:1. in der 42. Minute legte TSV-Torjäger Michael Keil nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Dominik Treitinger nach. Am langen Pfosten bugsierte er den Ball unbedrängt ins Landshuter Tor.

In der zweiten Halbzeit verwaltete Abensberg das Ergebnis. Landshut mühte sich erst etwa 20 Minuten vor Schluss zu einigen Chancen, die jedoch nichts einbrachten. In der 91. Minute setzte dann Valon Kastrati den unrühmlichen Schlusspunkt. Er sah nach einer Tätlichkeit an Sebastian Bäcker die Rote Karte.

Der ATSV Kelheim tat sich trotz des am Ende deutlichen 5:1 am Anfang gegen den SV Eggenfelden schwer. Nach 14. Minuten stand es 1:1. Den Führungstreffer von Dominik Berkmüller egalisierte Thomas Wohlmannstetter per Elfmeter für die Gäste. Erst in der 44. Minute legte Mustafa Lafci für die Hausherren nach und erzielte das 2:1 – damit ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit zeigte der ATSV den teils überforderten ästen die Grenzen auf: In der 57. Minute legte Tobias Schlauderer das 3:1 nach, in der 66. Minute sorgte Florian Schinn mit dem 4:1 für die endgültige Entscheidung und in der 74. Minuten krönte Berkmüller seine Starke Leistung mit Treffer Nummer zwei an diesem Tag.

Die Kelheimer schieben sich damit mit 32 Punkten wieder auf den dritten Rang und bleiben in Schlagdistanz zum Aufstiegs-Relegationsplatz. Kommendes Wochenende geht es für den ATSV nach Niederaichbach. Die Babonen bekommen es da mit den vom ATSV verprügelten SV Eggenfelden zu tun. Der TSV kann die Reise aber beruhigt antreten – mit 24 Punkten rangiert man auf Rang acht und hat das Abstiegsgespenst zumindest vorerst einmal vertrieben.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/kelheim/sport-aus-der-region-kelheim/artikel/volle-ausbeute-fuer-babonen-und-den-atsv/1140809/volle-ausbeute-fuer-babonen-und-den-atsv.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 20. - 26. Okt. 2014 (KW 43)

Mi 22.10.2014
16:15 TSV Abensberg F III : TSV Sandelzhausen II, Altes Stadion
16:15 TSV Offenstetten : TSV Abensberg F I
17:15 16:15 TSV Abensberg F II : TSV Bad Gögging, Altes Stadion
17:15 SV Mühlhausen : TSV Abensberg E II
18:15 TSV Offenstetten : TSV Abensberg E I

Fr 24.10.2014
16:15 TSV Abensberg F I : SV Saal, Altes Stadion
16:15 FC Train : TSV Abensberg F II
17:00 TSV Offenstetten II : TSV Abensberg F III
17:00 TSV Abensberg D III : SV Ettenkofen, Altes Stadion
17:15 TSV Abensberg E I : SV Saal, Altes Stadion
17:15 TSV Siegenburg I : TSV Abensberg E II
18:30 TSV Abensberg B : JFG Donau-Abens, Neues Stadion

Sa 25.10.2014
11:00 TSV Offenstetten : TSV Abensberg E I
12:30 TSV Abensberg D II : JFG Befreiungshalle KEH IV  (n.a.), Neues Stadion
12:30 JFG Befreiungshalle KEH : TSV Abensberg D I, Kelheimwinzer
14:00 Entscheidungsspiel um die AH-Meisterschaft TSV Abensberg : FC Hausen, Saal
14:00 TSV Abensberg C : SpVgg Landshut II, Neues Stadion
15:00 TSV Abensberg F II : TSV Bad Gögging, Altes Stadion
15:30 JFG Donau-Abens : TSV Abensberg A, Bad Gögging
16:00 TSV Abensberg I : ETSV 09 Landshut, Neues Stadion
16:30 SV Mühlhausen : TSV Abensberg Damen

So 26.10.2014
13:30 FC Laimerstadt : TSV Abensberg II
14:00 TSV Offenstetten : TSV Abensberg F I
15:30 FC Laimerstadt II : TSV Abensberg III

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 24. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 24.10.2014

Eisenbahner wollen TSV-Siegeszug stoppen

Der ETSV 09 Landshut kommt am Samstag nach Abensberg. Aber: Die Babonen haben Selbstvertrauen getankt. Kelheim bekommt es mit Eggenfelden zu tun.

Karsten Wettberg zieht positives Resümee.  Foto: Archiv

Karsten Wettberg zieht positives Resümee. Foto: Archiv

ABENSBERG/KELHEIM. Die Kicker aus Abensberg kommen mit breitem Kreuz aus dem vergangenen Wochenende. „Das letzte Heimspiel und der deutliche 6:2-Sieg gegen SV Frauenbiburg zum Vorrundenende gibt uns sehr viel Selbstvertrauen“, sagt Coach Peter Dobler. Grund: Das Team hat wieder gegen einen direkten Gegner um die Abstiegsplätze drei wichtige Punkte eingefahren. „Zum Rückrundenstart gegen Landshut 09 erwartet uns das nächste schwere Heimspiel.“ Das Hinspiel war eine sehr knappe Angelegenheit, das die Babonen 1:0 für sich entscheiden konnten. „Mit Landshut erwartet uns eine spielstarke Mannschaft, die vor allem mit Reischl und Kirpitschjow über eine sehr starke Offensive verfügen. Wir werden aber mit viel Vorfreude und Zuversicht am Samstag unser zweites Heimspiel in Folge angehen und wieder alles zeigen, um gegen Landshut zu punkten“, gibt sich Dobler kämperisch. Es gelte, die guten Leistungen der vergangenen Wochen zu bestätigen, um gegen die Eisenbahner bestehen zu können. Für das Spiel gegen Landshut stehen wieder alle Spieler zur Verfügung. Einzig hinter Bastian Schmiofski steht noch ein Fragezeichen. Der laborierte diese Woche an einer Erkältung herum. (sk)

Der ATSV Kelheim startet mit dem Heimspiel gegen den SSV Eggenfelden in die Rückrunde. Das Resümee von Trainer Karsten Wettberg zur Hinserie fällt positiv aus. „Platz vier mit drei Punkten Rückstand zur Aufstiegsrelegation ist angesichts schwieriger Umstände in Ordnung“, sagt Wettberg. In einer stark besetzten Liga habe sich das Team beinahe alle Optionen offen gehalten. Lediglich Platz eins sei mit zehn Punkten zu weit entrückt. Für die kommenden Woche werde das Motto lauten: „Dran bleiben“. Gefährliche Aufgaben würden für die Wettberg-Schützlinge anstehen. So auch das Heimspiel gegen den SSV Eggenfelden. „Der Gegner ist nicht mehr vergleichbar mit der Truppe aus dem Hinspiel“, warnt der ATSV-Coach ausdrücklich vor einer Fehleinschätzung der Gästestärke. Schon zum Saisonauftakt musste man sich mit einem 1:1 abfinden. Mittlerweile habe Eggenfelden aber mit Michael Sterr noch eine „enorme Verstärkung“ an Land gezogen. Zudem seien einige verletzte Akteure zurückgekehrt. In den letzten vier Spielen konnte sich Eggenfelden mit acht Punkten von der Abstiegszone distanzieren. „Uns erwartet eine schwierige Herausforderung, aber ich bin zuversichtlich, dass wir es packen.“ Eine Unbekannte könnte die Witterung spielen. „Hoffentlich öffnen die äußeren Umstände dem Zufall nicht Tür und Tor.“ Bis auf Patrick Rauner stehen alle Mann zur Verfügung. (ear)

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/kelheim/sport-aus-der-region-kelheim/artikel/eisenbahner-wollen-tsv-siegeszug-stoppen/1139776/eisenbahner-wollen-tsv-siegeszug-stoppen.html

 


Seite 1 von 53
free pokereverest poker revie

Der TSV auf Facebook

Termine

NOV
02

14:00 Uhr: SSV Eggenfelden-TSV Abensberg, BZL Ndb West,

NOV
02

14:00 Uhr: TSV Abensberg II-TSV Bad Gögging, Neues Stadion

NOV
02

15:00 Uhr: Sammelball E1,

NOV
02

15:45 Uhr: TSV Abensberg III-TSV Bad Gögging II, Neues Stadion

NOV
09

12:00 Uhr: FC Leibersdorf II-TSV Abensberg III,

NOV
09

14:00 Uhr: SV LA-Münchnerau-TSV Abensberg, BZL Ndb West,

NOV
09

14:00 Uhr: FC Leibersdorf-TSV Abensberg II,

NOV
15

14:00 Uhr: TSV Abensberg-SpVgg Plattling, BZL Ndb West, Neues Stadion

NOV
15

15:00 Uhr: Sammelball E2,

NOV
16

14:00 Uhr: TSV Abensberg II-SV Puttenhausen, Neues Stadion

NOV
16

15:00 Uhr: Sammelball D1,

NOV
22

14:00 Uhr: TSV Velden-TSV Abensberg, BZL Ndb West,