Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 27. Februar 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Nachrichten aus der Region Kelheim, 26.02.2015

Grippewelle legt Bezirksliga-Duo flach

Bis zu einem halben Dutzend Kicker fehlen bei ATSV Kelheim und TSV Abensberg. Dennoch geht’s in die ersten Härtetests.

Die Grippe bringt den ATSV (grün-rot) und Abensberg ins Straucheln.  Archivfoto: Stöcker

Die Grippe bringt den ATSV (grün-rot) und Abensberg ins Straucheln. Archivfoto: Stöcker

VON MARTIN RUTRECHT

KELHEIM Die Grippewelle macht auch vor dem Sport nicht halt. Empfindlich erwischt hat es dieser Tage die beiden Fußball-Bezirksligisten ATSV Kelheim und TSV Abensberg. „Ich führe nicht Buch, aber die Spieler wechseln sich mit Schnupfen und Erkältungen ab“, sagt Abensbergs Coach Peter Dobler. Etwa ein halbes Dutzend Kicker stand schon auf der Krankenliste. Auch ATSV-Trainer Karsten Wettberg kommt mit dem Zählen nicht hinterher. In beiden Lagern sieht man dennoch keine Gefahr für den Frühjahrsauftakt. Mehr Sorgen machen sich die Übungsleiter wegen angeschlagener Akteure.

Die Abensberger bestreiten am Freitag ihren allerersten Probegalopp im Zuge der Vorbereitung. Auf dem Kunstrasen in Kareth ist die zweite Mannschaft des Gastgebers um 19.30 Uhr bei Flutlicht der Gegner. „Nach vielen Laufeinheiten haben wir erst zweimal mit dem Ball trainiert. Wir stehen am Anfang und werden die Partie nicht überbewerten“, sagt Dobler. Wichtig ist ihm, dass möglichst viele TSV-Spieler mitwirken können.

„Verletzungen tun mehr weh“

„Die Ausfälle durch die Grippe waren ein bisschen ärgerlich, weil die Grundlagenarbeit dadurch bei Einzelnen unterbrochen wurde. Aber bis zum ersten Pflichtspiel werden alle im Saft stehen.“ Abteilungsleiter Sebastian Kneitinger ergänzt treffend: „Lieber sie sind jetzt krank als dann im Frühjahr.“ Am 28. März starten die Babonen daheim gegen den TSV Vilsbiburg.

Malade war fast die komplette Sturmreihe mit Florian Merz, Michael Keil und Benedikt Mulitze, dazu kamen Felix Neuhauser und David Scheer, der mit muskulären Problemen weiterhin fehlt. Verzichten muss gegen Kareth II zudem Bastian Schmiofski (Leistenprobleme). Tobias Treitinger kehrt nächste Woche aus dem Ausland zurück, Peter Schöttl erst im April. „Diese Abwesenheiten und Verletzungen tun mehr weh als die Grippefälle“, sagt Peter Dobler, der mit seiner Mannschaft am Dienstag, 18.30 Uhr, gegen TV Aiglsbach erneut testet.

Der ATSV hat sich am Samstag, 14 Uhr, im Landesliga-Zweiten FC Tegernheim einen harten Prüfstein ausgesucht. „Wir werden unsere Grenzen aufgezeigt bekommen“, ahnt Wettberg, der mit seinen Jungs auch erst seit kurzem am Spielgerät arbeitet und zuvor ebenfalls auf Laufertüchtigung setzte. Tegernheim hat sich im Winter mit Regionalliga-Spieler Thomas Prinz vom SV Wacker Burghausen noch weiter verstärkt. Wo gespielt wird (Kelheim oder Tegernheim), ist noch offen. Beim Bezirksliga-Dritten scheint die Grippewelle überstanden. „Siller, Bugl, Rauner, Sommer und wer weiß noch lagen darnieder. Aber jetzt sind alle wieder gesund.“

Tobias Schlauderer pausiert länger

Da auch Tobias Gerst von einem Thailand-Urlaub zurück ist, wäre die Truppe eigentlich vollzählig. Wenn nicht Verletzungssorgen im Raum stünden. Lukas Schinn musste diese Woche nach Leistenbeschwerden aussetzen und Keeper Andreas Busch laboriert an einem Faserriss. Das Tor hüten Tobias Gebhart und Andy Stangl.

„Und Tobias Schlauderer hat in der Halle doch eine gröbere Blessur erlitten“, erklärt Wettberg. Der frühere Profi hatte sich bei den Fußballkreis-Titelkämpfen verletzt. Wie sich herausstellte, lag ein Einriss im Kreuzband vor. „Er kann individuell schon wieder trainieren, aber wir wollen nichts riskieren.“ Erst im Totopokal-Spiel beim SV Ihrlerstein am 14. März rechnet der ATSV mit einer Rückkehr Schlauderers. Eine Woche später beginnt mit dem Nachholspiel zu Hause gegen SC Kirchroth die Mission Landesliga-Aufstieg. Am 73-jährigen Karsten Wettberg ging die Grippewelle spurlos vorbei. Am strahlend-blauen Donnerstag liebäugelte er schon mit dem ersten Radausflug.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/kelheim/sport-aus-der-region-kelheim/artikel/grippewelle-legt-bezirksliga-duo-flach/1197279/grippewelle-legt-bezirksliga-duo-flach.html#1197279

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Dienstag, den 24. Februar 2015 um 00:00 Uhr

Gruppeneinteilung Kleinfeld - Frühjahr 2015


E-Junioren (U11) Play-off Kelheim 1

TSV Offenstetten
TSV Abensberg I
SV Saal II
FC Hausen
FSV Sandharlanden
FC Leibersdorf

E-Junioren (U11) Play-down Kelheim 1

SV Saal IV
ATSV Kelheim II
TSV Wildenberg II
TSV Offenstetten III
FC Train II
TSV Abensberg II


F-Junioren (U09)

gespielt wird nach den neuen Fair-Play-Regeln:

- ohne Schiedsrichter, aber mit "Fair-Play-Leiter"
- Abstand Eltern zum Spielfeld
- ohne Tabelle

...Auszug aus den BFV-Richtlinien zu Fair-Play:
1. Die Spiele werden ohne Schiedsrichter ausgetragen. Die Spielerinnen und Spieler treffen grundsätzlich die Entscheidungen auf dem Platz selbst.
2. Die Trainer/Betreuer geben nur die nötigsten Anweisungen und halten sich ansonsten zurück. Sie unterstützen die Spielerinnen und Spieler unter Beachtung ihrer Vorbildfunktion aus einer gemeinsamen Coachingzone.
3. Alle Zuschauer halten mindestens drei Meter Abstand zum Kleinspielfeld ein, wobei das Großfeld nicht betreten werden darf. Dies gilt auch für Familienmitglieder der Spielerinnen und Spieler.

F-Junioren (U09) Play-off Kelheim 1

ATSV Kelheim
SC Kelheim
Spfr. Essing
TSV Abensberg I
SC Thaldorf
FC Mainburg

F-Junioren (U09) Play-off Kelheim 2

SV Schwaig
FC Leibersdorf
TSV Sandelzhausen
TSV Offenstetten
TSV Abensberg II
SG Kirchdorf

F-Junioren (U09) Play-down Kelheim 4

SV Ihrlerstein
SV Hienheim
TSV Neustadt
TSV Abensberg III
SG Sandharlanden


Rahmenterminplan E- und F-Junioren:

1. Spieltag 17.04.
2. Spieltag 21.04.
3. Spieltag 24.04.
4. Spieltag 30.04.
5. Spieltag 08.05.
6. Spieltag 15.05.
7. Spieltag 22.05.
8. Spieltag 12.06.
9. Spieltag 19.06.
10. Spieltag 26.06.

Auslosung Kreismeisterschaft: Mo. 29.06., 19:30 Uhr, Offenstetten

Kreismeisterschaft: So. 05.07., 10:30 Uhr, Offenstetten

Regionalmeisterschaft: Sa. 12.07. oder 19.07., 10:00 Uhr, Ort noch offen


G-Junioren (U07)

gespielt wird nach den neuen Fair-Play-Regeln:

- ohne Schiedsrichter, aber mit "Fair-Play-Leiter"
- Abstand Eltern zum Spielfeld

...Auszug aus den BFV-Richtlinien zu Fair-Play:
1. Die Spiele werden ohne Schiedsrichter ausgetragen. Die Spielerinnen und Spieler treffen grundsätzlich die Entscheidungen auf dem Platz selbst.
2. Die Trainer/Betreuer geben nur die nötigsten Anweisungen und halten sich ansonsten zurück. Sie unterstützen die Spielerinnen und Spieler unter Beachtung ihrer Vorbildfunktion aus einer gemeinsamen Coachingzone.
3. Alle Zuschauer halten mindestens drei Meter Abstand zum Kleinspielfeld ein, wobei das Großfeld nicht betreten werden darf. Dies gilt auch für Familienmitglieder der Spielerinnen und Spieler.

G-Junioren (U07) Kelheim 3

TSV Abensberg I (18.04.)
TSV Bad Gögging (02.05.)
SV Saal I (09.05.)
SC Kelheim (25.04.)
SV Saal II (16.05.)

13.06. Ersatztermin

G-Junioren (U07) Kelheim 2

TSV Offenstetten II (09.05.)
TSV Abensberg II (02.05.)
SV Lengfeld I (18.04.)
TSV Langquaid II (16.05.)

25.04. spielfrei
13.06. Ersatztermin

Beginn jeweils 10:00 Uhr

Kreismeisterschaft: Sa. 04.07., Ort noch offen


 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Dienstag, den 24. Februar 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 11.02.2015

210 Teams sind heiß auf das Frühjahr

Vereine stellen Weichen für Kleinfeld-Kicker. Spielleiter kritisiert Umgehung des „Fair Play“ – und droht Konsequenzen an.

Offenstetten Die Zukunft des Fußballs ist der Nachwuchs. Mit Blick auf die Zahl der Kleinfeld-Mannschaften, die in der Region Kelheim/Laaber im Frühjahr in die Play-off- und Play-down-Runden (Ausnahme G-Jugend) gehen werden, muss einem nicht bange sein: 210 Teams rennen dem Leder hinterher. Mitte April legen sie los. Ende Juni kommt es zum Höhepunkt Regionalentscheid, in dem die „Meister“ gekürt werden.

Referees sind nicht nötig

120 Vereinsvertreter stellten im Offenstettener TSV-Vereinsheim die Weichen für die Frühjahrsrunde 2015. Gegenüber den letzten Jahren erfuhren die Klasseneinteilungen hauptsächlich im Laaberbereich einen neuen Zuschnitt. Ab der Höhe Langquaid, Herrngiersdorf und Rohr spielen die Klubs in Zukunft im Laaberraum. Insgesamt beteiligen sich in den Regionalbezirken 183 U 9- und U 11-Mannschaften – Kelheim (85) und Laaber (98) – an den Spielen. Hinzu kommen 27 Bambini-Teams (G-Junioren).

Die maßgeblichen BFV-Verantwortlichen sind Kreisjugendleiter Günther Windisch und Jugendspielleiter Thomas Daffner, der wegen kurzfristiger Erkrankung von seinem Bruder Alexander vertreten wurde. Offenstettens Jugendleiter Andreas Meister begrüßte sie ebenso wie Abordnungen von knapp 70 Vereinen. Zu Beginn seiner Ausführungen bemängelte Windisch, dass sich nicht alle Vereine an die Regeln der „Fair-Play-Liga“ halten. Dies treffe vor allem auf die Leitung der Spiele zu, die oftmals mit Schiedsrichtern besetzt werden (eigentlich sollten die Kinder ohne Referees auflaufen). „Sollte dies auch in der Rückrunde erfolgen, wird es zu Meldungen an das Sportgericht kommen“, drohte Windisch mit Konsequenzen.

Zusammensetzung nach Stärke

Aufregung gab es im Herbst über die angesetzten Novemberspieltage. Eine Abfrage in der Versammlung ergab, dass es zumindest bei einem November-Durchgang bleiben soll. Unmissverständlich verwies der Kreisjugendleiter auf den offiziellen Charakter des Postfachs im DFB-Net. „Wenn der Administrator in den Vereinen die Meldungen an die Abteilungen nicht weitergibt, bedeutet dies für die Klubs Konsequenzen“, bat Windisch nochmals um entsprechenden Informationsfluss. Der Spielleiter verwies zuletzt noch auf die vom BFV initiierte Fußballiade (4. bis 7. Juni in Landshut). In einzelnen Altersklassen sind noch einige 17 Plätze zu vergeben. Auf Anregung der Vereine werden die Tagungen der Kelheimer und Laaber Kleinfeldgruppen in Zukunft wieder gesondert abgehalten.

Trotz einiger „Gruppierungswünsche“, die Alexander Daffner „ad hoc“ entgegennahm und nach Abstimmung mit den Vereinen einplante, verlief die Frühjahrseinteilung recht flott. In die Play-off- und Play-down-Gruppen werden die Klubs jeweils nach ihrer Leistungsstärke im Herbst verteilt. Der Auftakt erfolgt Mitte April. Die U 7-Junioren beginnen am 18. April; die U 9-Spieler am 16. oder 17. April sowie die U 11-Kicker am 17. und 21. April (Doppel-Spieltag). Das Saisonende ist mit Freitag, 26. Juni, angegeben.

Die Regionalentscheidungen für E- und F-Jugend nach Abschluss der Saison gehen in diesem Jahr in die 26. Runde. Die Auslosung dazu erfolgt am Montag, 29. Juni, um 19.30 Uhr im Offenstettener Vereinsheim (Gruppen Kelheim). Für die Laaberstaffeln findet die Zusammenkunft ebenfalls am 29. Juni (Ort noch offen) statt. Die Turniertermine: 4. Juli (Pfaffenberg/Laabergruppen) und 5. Juli (Offenstetten/Kelheimer Staffeln). Offen bleiben noch Finaltermin und Ort der Regionalmeisterschaften, 12. oder 19. Juli stehen zur Wahl. Für die Regionalmeisterschaften qualifizieren sich lediglich Teams aus den beiden Play-off-Staffeln. Die Entscheidung, ob die Teilnahme auch für den Tabellendritten möglich ist, wurde vertagt. (ehs/mar)

Die Einteilung

U 11-Junioren (E-Jugend)

Play-off Kelheim 1: TSV Offenstetten, TSV Abensberg, SV Saal II, FC Hausen, FSV Sandharlanden, FC Leibersdorf.
Play-off Kelheim 2: FC Mainburg, TSV Sandelzhausen, FC Train, ATSV Kelheim, TSV Siegenburg, SV Ihrlerstein.
Play-down Kelheim 1: SV Saal IV, ATSV Kelheim II, TSV Wildenberg II, TSV Offenstetten III, FC Train II, TSV Abensberg II.
Play-down Kelheim 2: SG Kelheimwinzer SV Lengfeld, FC Teugn, TSV Neustadt, SC Kelheim. - Möglicherweise kommt hier noch ein Team aus dem Laaberbereich hinzu.
Play-down Kelheim 3: SV Schwaig, Spfr. Essing, ATSV Kelheim III, SV Puttenhausen II, SG Wildenberg II, SV Saal III.
Play-down Kelheim 4: SV Puttenhausen I, FC Mainburg III, SV Attenhofen, TSV Sandelzhausen II, SV Mühlhausen, TV Meilenhofen.
Play-down Kelheim 5: TSV Neustadt II, FC Laimerstadt I, SC Kelheim II, SV Hienheim I, TSV Siegenburg II, SG Kelheimwinzer II.
Play-off-Reserve Kelheim: TSV Offenstetten II, SV Ihrlerstein II, SV Saal I, TV Meilenhofen I, FC Mainburg II, TSV Bad Gögging I.

Play-off Laaber 1: TSV Ergoldsbach, VfR Laberweinting, TSV Langquaid I, TSV Hofkirchen, SSV Pfeffenhausen, TV Schierling.
Play-off Laaber 2: SV Essenbach, SV Oberglaim, TSV Rottenburg, SV Pattendorf, SV Oberhatzkofen, TSV Rohr.
Play-down Laaber 1: TSV Ergoldsbach II, SSV Pfeffenhausen II, TV Mallersdorf I, TSV Langquaid II, SC Postau I, SV Wörth I.
Play-down Laaber 2: SV Ettenkofen, SV Wallkofen, TV Schierling II, SV Eggmühl, TSV Obersüßbach, TSV Herrngiersdorf.

U 9-Junioren (F-Jugend)

Play-off Kelheim 1: ATSV Kelheim, SC Kelheim, Spfr. Essing, TSV Abensberg, SC Thaldorf, FC Mainburg.
Play-off Kelheim 2: SV Schwaig, FC Leibersdorf, TSV Sandelzhausen, TSV Offenstetten, FC Train, SG Kirchdorf.
Play-down Kelheim 1: SV Lengfeld, SG Kelheimwinzer II, SV Hienheim II, SG Kirchdorf II, SV Schwaig II, SSV Biburg.
Play-down Kelheim 2: SG Kelheimwinzer, SV Saal II, FC Teugn I, SG Sandharlanden II, TSV Bad Gögging.
Play-down Kelheim 3: SV Ihrlerstein II, TSV Elsendorf, SV Mühlhausen, TV Aiglsbach I, TSV Sandelzhausen II.
Play-down Kelheim 4: SV Ihrlerstein, SV Hienheim, TSV Neustadt, TSV Abensberg III, SG Sandharlanden.
Play-off-Reserve Kelheim: TSV Abensberg II, ATSV Kelheim II, TSV Siegenburg I, TSV Offenstetten II, TV Aiglsbach II.

Play-off Laaber 1: TSV Rottenburg, TSV Bayerbach I, SV Altheim, TV Schierling, TSV Langquaid, TV Geiselhöring.
Play-off Laaber 2: SV Adlhausen, SSV Pfeffenhausen, Spvgg Schmatzhausen, SC Weihmichl, SV Pattendorf I, TV Mallersdorf I.
Play-down Laaber 1: SV Ettenkofen, SV Kläham, TSV Langquaid III, SV Essenbach II, SV Sallach I, FC Neufahrn I.
Play-down Laaber 2: TSV Ergoldsbach I, TV Mallersdorf II, SV Oberglaim I, SV Essenbach I, TV Grafentraubach I, TSV Langquaid II.
Play-down Laaber 4: SV Eggmühl I, TV Grafentraubach II, FC Neufahrn II, SV Wallkofen I, TV Schierling II, SV Pattendorf II, TSV Herrngiersdorf I, ETSV Hainsbach.
Play-down Laaber 5: TSV Bayerbach II, TSV Pfaffenberg II, TV Schierling III, TSV Ergoldsbach II, Spvgg Niederaichbach I, SSV Weng.

U 7-Junioren (G-Jugend)

Kelheim 1: SV Ihrlerstein, ATSV Kelheim I und II, TSV Offenstetten I, FC Teugn.
Kelheim 2: TSV Offenstetten II, TSV Abensberg II, SV Lengfeld I, TSV Langquaid II.
Kelheim 3: TSV Abensberg I, TSV Bad Gögging, SV Saal I, SC Kelheim, SV Saal II.
Kelheim 4: FC Mainburg, TV Aiglsbach, TSV Siegenburg, FC Train.
Kelheim 5: FSV Sandharlanden I, TSV Bad Gögging II, TSV Neustadt I, SC Kirchdorf I.
Laaber 1: DJK Mirskofen, SV Pattendorf, SV Adlhausen, TSV Langquaid I, SSV Pfeffenhausen

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/kelheim/sport-aus-der-region-kelheim/artikel/210-teams-sind-heiss-auf-das-fruehjahr/1189894/210-teams-sind-heiss-auf-das-fruehjahr.html#1189894

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Donnerstag, den 19. Februar 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Nachrichten aus der Region Kelheim, 17.02.2015

TSV-Kicker zeigen viel nackte Haut

Am Fußballerkranzl des TSV Abensberg wird gestrippt und sich im Mieder geräkelt – und die Dirndlkönigin ist mittendrin.

erstes Bild Bild zurück
Bild 1 von 4
Bild weiter letzes Bild
Dirndlkönigin Theresa Alkofer stellte sich den TSV-Chippendales.  Foto: TSV Abensberg

Dirndlkönigin Theresa Alkofer stellte sich den TSV-Chippendales. Foto: TSV Abensberg

VON BENJAMIN NEUMAIER

ABENSBERG Das Fußballerkranzl der TSV-Kicker in Abensberg hat mittlerweile Tradition und Kultstatus – auch wenn heuer die Besucherzahlen nicht ganz an die beiden vergangenen Rekordjahre heranreichten.

Nichtsdestotrotz gaben sich die Ballzauberer als Tänzer wieder alle Mühe, die Gäste zu begeistern. „In 80 Halben um die Welt“ lautete das diesjährige Motto des Kranzls – und um die Welt ging es mit dem „Kreuzfahrtschiff MS Lauberger“, zumindest imaginär. An „Bord“ war ein Galaabend angesetzt. Zum Auftakt verzückten die Chippendales das Publikum – besonders Dirndlkönigin Theresa Alkofer, die von den strippenden Fußballern auf der Bühne umgarnt wurde. Danach hatte Karel Gott seinen großen Auftritt – und der hatte gleich noch Helene Fischer mitgebracht, die zwar nicht „Atemlos durch die Nacht“ sang, sondern ihre Version von Biene Maja präsentierte. Zum Abschluss des ersten Akts zelebrierte dann das russische Staatsballett sein Können – mehr oder weniger grazil.

Im zweiten Akt wurde unter vollem Körpereinsatz Sirtaki getanzt und auf der zum Moulin Rouge umfunktionierten Tanzfläche räkelten sich vier Schönheiten in Mieder und Strapsen – an der eigens installierten Pole-Dance-Stange. Zum Abschluss ging es in die Heimat –ein Volksmusik-Medley, mit Andreas Gabalier an der Spitze, setzte einem kurzweiligen Abend die Krone auf. Das sah auch Organisator Manuel Heinrich so: „Die Auftritte kamen gut an, auch wenn wir nicht durchgehend mit Synchronität geglänzt haben. Letztlich hat alles aber gut funktioniert. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr.“

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/region/kelheim/kelheim/artikel/tsv-kicker-zeigen-viel-nackte-haut/1192853/tsv-kicker-zeigen-viel-nackte-haut.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Mittwoch, den 11. Februar 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 10.02.2015

Abensberg sahnt beim Stanglmeier-Cup ab

Nur bei den G-Junioren und den B-Junioren überließ der Veranstalter Offenstetten und den Laaber Kickers den ersten Platz.

Heiße Kämpfe um den Ball gab es beim Junioren-Hallenturnier in Abensberg zu sehen.  Foto: eab

Heiße Kämpfe um den Ball gab es beim Junioren-Hallenturnier in Abensberg zu sehen. Foto: eab

ABENSBERG Bei den dritten Stanglmeier-Junioren-Hallenfußballtagen holte sich in drei von fünf Altersklassen je ein Team von Ausrichter TSV Abensberg den Sieg. „Unsere Mädels und Jungs haben sich tapfer geschlagen“, freute sich Heinz Schwendner, der Abensberger Jugendleiter Fußball. Zahlreiche Zuschauer verfolgten die Partien in der Abensberger Sporthalle.

Im B-Finale gingen die Laaber-Kickers zur Hälfte der Spielzeit mit 1:0 in Führung und erhöhten kurz darauf mit einem sehenswerten Treffer auf 2:0. Mit einem Weitschuss von der Mittellinie, direkt im Anschluss an den Anstoß, überraschte Donau Abens dann aber den gegnerischen Keeper und landete den Anschlusstreffer. Mehr gelang nicht und so gingen die Laaber Kickers als Sieger vom Platz. Rang drei ging an den TSV Abensberg der gegen Kelheim mit 4:1 die Oberhand behielt. Michael Boiger, SG Sandharlanden/Weltenburg ist der B-Junioren Torschützenkönig.

Abensberg gegen Offenstetten hieß das Finale der D 1-Junioren. Früh gingen die Babonen mit 1:0 durch Aron Aunkofer in Führung. Offenstetten wehrte sich nach der 9:0 Niederlage aus dem Gruppenspiel tapfer und es gelang ihnen der Ausgleich. Doch nach der erneuten Führung für den TSV Abensberg durch Vinzent Roßbauer ging es Schlag auf Schlag. Das 3:1 erledigte Aron Aunkofer, der sich damit die Torschützenkrone sicherte. Für das 4:1 sorgte Adrian Nagel mit Turnier-Treffer Nummer sechs und den Endstand zum 5:1 stellte Josef Mages mit seinem insgesamt siebten Treffer her.

Sechs Mannschaften traten in der D 2-Altersgruppe an. Im „jeder gegen jeden“-Modus stand am Ende Abensbergs Zweite ungeschlagen ganz oben. Rang zwei sicherte sich die JFG Befreiungshalle Kelheim, die sich mit 1:2 nur dem Turniersieger beugen musste. Mit zwei Niederlagen landete Abensbergs Dritte auf dem letzten vakanten Platz auf dem Podest. Torschützenkönig wurde der Kelheimer Johannes Kürzl mit elf Treffern.

Bei der F 2-Jugend trafen im Finale Abensberg 2 und Bad Gögging aufeinander. Abensberg ging durch Flynn Megerle in Führung und Ferdinand Schatz legte das 2:0 nach. Dem Gögginger Raphael Aubinger gelang kurz darauf der Anschlusstreffer zum 2:1. Die Entscheidung zu Gunsten Abensbergs brachte das 3:1, wiederum durch Ferdinand Schatz.

Bei den kleinsten Kickern musste der ATSV Kelheim kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Im G-Junioren-Finale setzten sich die Kicker aus Offenstetten gegen Abensberg 1 mit 2:0 durch. Im Spiel um Platz drei hielt Bad Gögging die Gegner aus Kirchdorf/Weltenburg mit 2:0 nieder. (xlf)

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Dienstag, den 10. Februar 2015 um 00:00 Uhr

 

+++ Aktuelles: Aufbau neue Flutlichanlage für den Trainingsplatz +++

In der Winterpause waren die Fußballer wieder fleißig beschäftigt mit dem Aufstellen der neuen Flutlichmasten für den Trainingsplatz. Genauer Bericht folgt...

 

 


Seite 1 von 60
free pokereverest poker revie

Der TSV auf Facebook

Termine