Willkommen auf den Seiten der Fußballabteilung des TSV Abensberg
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 27. April - 03. Mai 2015 (KW 18)

Di 28.04.2015
19:00 TSV Abensberg III : FC Walkertshofen II, Neues Stadion

Mi 29.04.2015
17:00 TSV Abensberg F III : TSV Neustadt/Do, Altes Stadion
17:00 TSV Abensberg F II : (SG) FC Leibersdorf, Altes Stadion
18:00 (SG) FC Leibersdorf : TSV Abensberg E I

Do 30.04.2015
17:00 Spfr. Essing : TSV Abensberg F I
17:30 SV Saal IV : TSV Abensberg E II
18:00 TSV Abensberg D III : TV Aiglsbach II KF, Altes Stadion
19:00 TSV Abensberg II : FC Walkertshofen, Neues Stadion

Fr 01.05.2015
15:00 TV Geiselhöring : TSV Abensberg I

Sa 02.05.2015
10:00 TSV Abensberg G1 Turnier in Bad Gögging, Heiligenstädter Straße 4a
10:00 TSV Abensberg G2 Heimturnier, Neues Stadion
12:00
JFG Befreiungshalle Kelheim I : TSV Abensberg C
12:45 TSV Abensberg D I : FC Mainburg I, Neues Stadion
12:45 TSV Offenstetten : TSV Abensberg D II
14:00 JFG Gäubodenkickers : TSV Abensberg A, Perkam
17:40 TSV Abensberg AH : SG Pfaff./Mall./Graf., Neues Stadion

So 03.05.2015
11:00 SV Puttenhausen : TSV Abensberg B
13:00 TSV Sandelzhausen II : TSV Abensberg III
15:00 TSV Sandelzhausen : TSV Abensberg II
16:00 TSV Abensberg I : SpVgg Mariaposching, Neues Stadion
17:00 SC Regensburg : TSV Abensberg Damen

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Sonntag, den 26. April 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 26.04.2015

ATSV muss sich mit einem Punkt abfinden

Abensberg unterliegt in der Bezirksliga West und Kelheim erspielt sich am Sonntag beim Tabellenschlusslicht nur ein Remis.

Abensberg musste sich geschlagen geben. Foto: Archiv

KELHEIM.Am Samstag mussten sich die Kicker des TSV Abensberg der SpVgg Niederaichbach vor heimischem Publikum mit 0:1 geschlagen geben. Von Beginn an merkte man Abensberg an, dass sie die Niederlage aus der Vorwoche im Derby gegen Kelheim wettmachen wollten und erspielten sich mehrere Möglichkeiten. Der Gast aus Niederaichbach kam auch zu Möglichkeiten. Aber es klingelte nicht – und somit ging es mit 0:0 in die Halbzeit, wobei es in der ersten Hälfte leichte Vorteile für Abensberg gab.

Auch in der zweiten Halbzeit war zu Beginn Abensberg überlegen. Zweimal scheiterte jedoch Dominik Treitinger mit Freistößen aus rund 18 Metern – einer wurde von Torwart Markus Vesely auf der Linie geklärt, der zweite Freistoß landete an der Latte. Auch im Verlauf erspielte sich Abensberg mehr Chancen vor allem durch Michael Keil und Sebastian Bäcker.

Dann die 85. Minute: Nach einem Abensberger Eckball konterte Niederaichbach. Maximilian Gaukler umkurvte Schlussmann Jannik Helmers und schob zum Endstand von 0:1 ein. Die gute Leistung von Abensberg wurde nicht belohnt und man verlor unglücklich. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen.

Gegen den Tabellenletzten leistete sich der ATSV Kelheim eine fast schon blamables Remis. Mit 1:1 kamen die Schützlinge von Coach Karsten Wettberg vom Gegner Landshut-Münchnerau zurück. Eigentlich hätte es nach zwei Großchancen in den ersten fünf Minuten durch Dominik Berkmüller und Mustafa Lafci schon 2:0 für die Gäste stehen müssen. Aber beide scheiterten letztendlich. Dann war es Guiseppe „Beppo“ Cafariello, der eine Lücke in der 15. Minute nutzte und gnadenlos zustieß: 1:0 für die Hausherren. Das Kelheimer Spiel bekam keinen Knacks – im Gegenteil: Die Gäste blieben feldüberlegen und erarbeiteten sich weiter Chancen. Bis zum Halbzeitpfiff waren es allein vier auf ihrer Seite.

Dann endlich in der 79. Minute die Erlösung: Tobias Schlauderer setzte sich an der Seitenlinie durch, übergab an Tobias Ziegler und der passte auf Florian Fischer, der das Leder im gegnerischen Tor zum Ausgleich unterbrachte. Die Schlussphase war „vogelwild“. Es ging hin und her und auch einige Hochkaräter waren darunter. Allerdings schafften die Kelheimer es nicht, ihre Überlegenheit in Zählbares umzumünzen.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/atsv-muss-sich-mit-einem-punkt-abfinden-21520-art1225791.html

 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   

Spieltermine unserer Mannschaften
für die Woche vom 20. - 26. April 2015 (KW 17)

Mo 20.04.2015
17:00 TSV Abensberg F I : SC Kelheim, Altes Stadion
18:00 TSV Abensberg E I : FC Hausen, Altes Stadion
18:00 TSV Abensberg E II : (SG) TSV Wildenberg II, Altes Stadion

Di 21.04.2015
17:00 SV Hadr. Hienheim : TSV Abensberg F III
19:00 BMW-Pokal: TSV Abensberg A : JFG Gäubodenkickers, Neues Stadion

Mi 22.04.2015
17:00 (SG) SC Kirchdorf : TSV Abensberg F II, Kirchdorf

Fr 24.04.2015
17:15 SC Thaldorf : TSV Abensberg F I
17:15 TSV Offenstetten : TSV Abensberg F II
17:15 TSV Abensberg F III : (SG) FSV Sandharlanden, Altes Stadion
18:15 SV Saal II : TSV Abensberg E I
18:15 TSV Abensberg E II : ATSV Kelheim II, Altes Stadion
19:00 SV Pattendorf : TSV Abensberg AH

Sa 25.04.2015
10:00 TSV Abensberg G1 Turnier beim SC Kelheim, Abensberger Straße 51
10:00 JFG Hallertau II KF : TSV Abensberg D III, Biburg
12:00 DJK SV Altdorf I : TSV Abensberg D I
14:15 TSV Abensberg C : JFG Laaber Kickers I, Neues Stadion
15:45 JFG Donau Kickers Saal : TSV Abensberg A, Großmuß
16:00 TSV Abensberg I : SpVgg Niederaichbach, Neues Stadion

So 26.04.2015
10:30 DJK-SV Altdorf : TSV Abensberg B
14:00 TSV Abensberg II : SV Kelheimwinzer, Neues Stadion
15:45 TSV Abensberg III : SV Kelheimwinzer II, Neues Stadion
17:30 TSV Abensberg Damen : SV Adlhausen, Altes Stadion

 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Freitag, den 24. April 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 24.04.2015

Der Trend stimmt nur beim ATSV

TSV Abensberg will nach Derby-Niederlage daheim zurück in die Spur. Kelheim gastiert bei Schlusslicht Landshut-Münchnerau.

Nach dem Derby gelobt Abensberg (in schwarz) Besserung. Foto: zar

ABENSBERG.Das Bezirksliga-Derby vor einer Woche hat – wie meist in solchen Fällen – nur einen Sieger hinterlassen. Der ATSV Kelheim hielt mit einem 4:1 (2:1)-Erfolg seinen zweiten Rang in der Tabelle und wahrte die Aufstiegschancen. Für den TSV Abensberg fügte sich die Niederlage in eine bescheidene Serie ein, die seit dem 9. November 2014 keinen Sieg mehr für die Babonen ausweist. Gelegenheit zur Trendwende bietet sich am Samstag um 16 Uhr zu Hause gegen die SpVgg Niederaichbach. Der ATSV beehrt Schlusslicht SV Landshut-Münchnerau am Sonntag um 15 Uhr.

„Im Spiel gegen Niederaichbach geht es darum, den Abwärtstrend zu stoppen und wieder etwas Zählbares zu holen“, fordert TSV-Trainer Peter Dobler. Die Heimelf wird bei neun Punkten Vorsprung auf die Abstiegsrelegation wohl nicht mehr in große Gefahr geraten, aber ein unerquickliches Frühjahr liegt nicht im Interesse der Kicker. „Die Aufgabe wird schwer für uns, da wir auf eine körperlich robuste Mannschaft treffen, die schnörkellos in die Spitze spielt.“ Niederaichbach liegt in der Tabelle einen Rang und fünf Punkte vor den achtplatzierten Abensbergern. Für die SpVgg ist die Saison im Grunde durch.

Verletzungssorgen in Wettberg-Elf

Trainer Dobler will versuchen, mit seiner Elf „eine gute Balance zwischen Angriff und Abwehr“ zu finden. „Besonders müssen wir auf das Offensivspiel der Gäste aufpassen.“ Das Hinspiel (1:1) verlief ausgeglichen, „deshalb erwarten wir auch diesmal eine hart umkämpfte Partie“. Beim TSV fehlen Bastian Schmiofski und Florian Merz (beide Schambeinentzündung).

Der ATSV hat sich mit zwei Siegen in Folge optimal für den Kampf um die Aufstiegsrelegation positioniert. Bei Schlusslicht Landshut-Münchnerau soll Platz zwei bei einem Punkt Vorsprung auf Verfolger ASCK Simbach nicht unnötig gefährdet werden. „Unser Blick ist konzentriert auf diese Partie gerichtet. Für viele scheint diese Aufgabe vermeintlich leicht zu lösen, aber wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen“, warnt Coach Karsten Wettberg vor dem abgeschlagenen Tabellenletzten. Münchnerau werde ohne große Zwänge aufspielen und nichts unversucht lassen, um für eine Überraschung zu sorgen.

Bei den Kelheimern hat sich die Personallage wieder verschärft. Tobias Bugl, Lukas Schinn, Alex Sommer und Patrick Rauner fehlen verletzt. „Es darf jetzt nichts mehr passieren“, bangt Wettberg. (ear/mar)


Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/der-trend-stimmt-nur-beim-atsv-21520-art1224914.html
 
Geschrieben von: Andreas Ertl   
Sonntag, den 19. April 2015 um 00:00 Uhr

mz-online, Sport aus der Region Kelheim, 19.04.2015

ATSV dreht im Derby nach Rückstand auf

Die Kelheimer müssen das 0:1 durch den TSV Abensberg hinnehmen, schießen in der Folge aber einen klaren 4:1-Erfolg heraus.

Keinen Milimeter schenkten die Teams her.

KELHEIM.Der ATSV Kelheim hat im Landkreis-Derby in der Fußball-Bezirksliga Niederbayern West drei wichtige Punkte im Kampf um Platz zwei und der damit verbundenen Aufstiegsrelegation in die Landesliga eingesammelt. Gegen den TSV Abensberg gewann das Team von Trainer Karsten Wettberg vor rund 350 Zuschauern in Kelheim mit 4:1 (2:1). Knackpunkte beim Sieg der Kelheimer waren ein Treffer kurz vor und einer kurz nach dem Pausenpfiff.

Der Gastgeber versuchte von Beginn an, die Begegnung zu kontrollieren. Der ATSV, der mit einigen angeschlagenen Spielern antrat, legte Wert auf Ballbesitz und spielte viel über die Viererkette. Eine erste kleine Chance verzeichnete Lukas Schinn in der 4. Minute, er wurde nach einem Doppelpass jedoch beim Torabschluss gestört. Abensberg lauerte auf Konter und hatte die beste Chance in der Anfangsphase. Einen Schuss von Sebastian Bäcker parierte Torhüter Andreas Busch gerade noch mit den Fingerspitzen. Für Kelheim verfehlte Florian Schinn das Tor nur ganz knapp, nachdem er einen Ball von Dominik Berkmüller serviert bekam (11.).

Eine Minute später stand es plötzlich 1:0 für Abensberg. Bäcker überraschte Busch mit einer 30-Meter-Bogenlampe und der Kelheimer Torwart ließ das Leder durch die Finger rutschen. Die Freude darüber währte allerdings nicht lange. Florian Schinn setzte sich über links gegen zwei Gegenspieler durch, fand in der Mitte Berkmüller, der den Ball zum Ausgleich ins Tor spitzelte (15.).

Freistoßflanke fliegt in den Kasten

In der Folgezeit gab es vor den Toren kaum mehr etwas zu sehen. Der ATSV hatte deutlich mehr Ballbesitz, Abensberg verlegte sich aufs Verteidigen und versuchte, bei Kontern schnell umzuschalten. Es dauerte bis zur 38. Minute, ehe es wieder gefährlich wurde. Tobias Schlauderer hatte die Führung für Kelheim auf dem Fuß, doch Jannik Helmers parierte stark. Als beide Teams schon mit dem 1:1 in die Pause gehen wollten, gab es noch einmal Freistoß für den ATSV. Lukas Schinn trat den Ball von rechts als Flanke in den Strafraum, es kamen jedoch weder Freund noch Feind ran und so landete das Leder neben dem linken Pfosten zum 2:1 im Tor (45.).

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte, nämlich mit einem Treffer für den Gastgeber. Ein Klärungsversuch der Abensberger Abwehr geriet zu kurz und fiel Berkmüller direkt vor die Füße. Der fackelte aus 13 Metern nicht lange und sorgte mit den 3:1 für die Vorentscheidung (49.). Abensberg versuchte nun, Druck aufzubauen, aber mehr als eine kleine Chance von Michael Keil (58.) sprang nicht heraus. Mustafa Lafci hatte die Gelegenheit, die Führung noch auszubauen, sein Schuss wurde jedoch geblockt (76.). Besser machte es Florian Fischer vier Minuten später. Er war nach einem Konter alleine durch und schob zum 4:1-Endstand ein.

ATSV-Coach Wettberg lobte seine Elf für ihr Engagement. Mehrere Spieler hätten sich trotz leichter Blessuren das Derby nicht nehmen lassen.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/sport/regional/kelheim-nachrichten/atsv-dreht-im-derby-nach-rueckstand-auf-21520-art1222580.html
 
Geschrieben von: Heinz Schwendner   
Sonntag, den 19. April 2015 um 00:00 Uhr


die Ergebnisse des ersten Spieltages unserer G-Junioren in der Frühjahrsrunde 2015 sind online

G1 1. Spieltag 18.04.2015 in Abensberg

G2 1. Spieltag 18.04.2015 in Lengfeld

 


Seite 1 von 63
free pokereverest poker revie

Der TSV auf Facebook

Termine